Gott hat den Menschen an die Erde gefesselt, indem er ihm die Fähigkeit gab, eine Fortsetzung seiner selbst hervorzubringen. Diesen einigen von vielen ließ er die Möglichkeit, das Nichtsein zu sehen und zu begreifen. Dieses Nichts verwandelte er in Energie, die diejenigen, die sie erblickten und sich ihrer bewusst wurden, schöpfen lässt. Im Schaffen vergessen sie das Nichts dann für eine Weile und schöpfen ihre Vorstellung von der Welt.

Karel Malich, 1970

 
nach oben